Christine Hirschberg

Christine Hirschberg

Geboren 1958 in Wels, Oberösterreich.

 

Ab 1988 begann ich mit der Illustration meiner Phantasien, bildete mich kreativ und entwickelte autodidaktisch in der Malerei meine eigene Stilrichtung. Seit 1989 stelle ich regelmäßig meine Werke in verschiedenen Einzel- und Gruppenausstellungen in Österreich, Deutschland, Schweiz, Tschechien, Frankreich und Italien aus. Meine phantastisch, realistischen Bilder führe ich in altmeisterlicher Ölmalerei, Acrylmalerei, Aquarellmalerei und einer speziell entwickelten Mischtechnik mit Airbrush aus. Seit April 2004 arbeite ich als freischaffende Künstlerin. Gestaltung von Logos und Getränkeetiketten für die Firma Underberg, Schweiz/Deutschland. Über 20 Jahre Leitung der Malschule Hirschberg und unzählige Workshops in Schulen (vorwiegend NMS 2 Marchtrenk).


Teilnahme an der Biennale internazionale dellàrte Contemporanea, Florenz 2007 und Art Innsbruck, Kunstmesse Salzburg. Große Einzelausstellung im Landeskulturzentrum Ursulinenhof (Club der Dr. Ernst Koref Stiftung) in Linz,  Arte Fantastico in Drena/Italien, Galerie  Tonart, Hombrechtikon,Schweiz,  Teilnahme an "Labyrinth der Wirklichkeit" im OÖ. Kulturquartier Linz, "Real-irreal-surreal" 2017 in Bad Säckingen, Galerie Callas Bremen, Atelier-Galerie Ulf Eggert, Lichtenfels (Oberfranken), Galerie Nöttling Wels, Stadtmuseum Steyr und Braunau, Brauhausgalerie Freistadt, usw.


 Präsidentin der ACADEMIE EUROPEENNE DES ARTS, Sektion Österreich, Obfrau: Palette Kunstforum OÖ, Vorstandsmitglied Kulturnetz Wels Land, Leiterin und Kuratorin der 4614Galerie der Stadt Marchtrenk in Oberösterreich.


Eintrag im „Lexikon phantastischer Künstlerinnen“ von Prof. Gerhard Habarta (Phantastenmuseum Wien)