Brigitte Meitner

Brigitte Meitner
Geb. am 31.5. 1957 in Münzkirchen/Oberösterreich
Sonder- und Volksschullehrerin, seit 2019 in Pension

 

"Ich schaffe keine Wunder. Ich verwende einfach und vergeude viel Farbe..." (Claude Monet)

 

Das Malen ermöglicht mir, die Alltagswelt zu verlassen, in Fantasiewelten einzutauchen und meiner Intuition und Kreativität freien Lauf zu lassen. Ich bin Autodidaktin und das Meiste habe ich durch „Versuch und Irrtum“ gelernt. Die Themen meiner Bilder entwickeln sich sehr oft erst während des Malprozesses und zurzeit macht mir das Malen mit Acrylfarbe und das Ausprobieren verschiedenster Techniken große Freude, ebenso das Gestalten von Collagen mit selbst gedruckten Papieren. Sehr spät habe ich mich entschlossen, meine Bilder auch öffentlich zu präsentieren und habe im Kunstforum Palette sehr freundliche Aufnahme gefunden.

 

Seit Februar 2020 Mitglied beim oberösterreichischen Kunstverein Palette Kunstforum OÖ. Erstes Mitwirken bei einer Ausstellung wegen der Coronakrise online :  "Hoffnung- Vertrauen- Zukunft" des Kunstvereins Palette OÖ, April 2020

 

  • Teilnahme an der Sommerausstellung des Kunstvereins Palette in MarchtrenkTeilnahme an den Tagen des offenen Ateliers 15.10.bis 18.10. 2020
  • Ausstellung mit 3 anderen Künstlerinnen: "Hoffnungsvoll in die Zukunft" 11.6.-13.6. 2021
  • Teilnahme an der Gruppenausstellung: "Ars insectum"  24.6. -27.6. 2021 in der Galerie Marchtrenk
  • Teilnahme an der Sommerausstellung des Kunstvereine Palette OÖ vom 16.7. bis 27.8.  2021 in der Galerie Marchtrenk
  • Mitglied beim europäischen Kunstkreis/Österreich seit August 2021
  • Teilnahme an der Ausstellung des europäischen Kunstkreises in Fornach /Fa. Scharmüller bis Ende Jänner 2022
  • Mitglied beim Verein "Kunst ohne Grenzen" seit Jänner 2022
  • Teilnahme an der Ausstellung des Kunstvereins Palette OÖ "Märchen, Mythen und Legenden"

 

" Jeder diskutiert über Kunst und denkt, dass er sie versteht, als wäre es notwendig sie zu verstehen, wenn es nur notwendig ist, zu lieben..." (Claude Monet)